Bericht von den 29. Deutschen Meisterschaften O35 bis O75 2016 in Solingen

Gewannen Silber im DD O65: Monika Regineri (NRW) und Brigitte Prax (SV Unkel)

Solingen, 06.-08.05.2016

BVR mit Frauenpower dabei: 1 Silber- und 2 Bronzemedaillen!

Brigitte Prax wird Deutsche Vizemeisterin im DD O 65, weitere Bronzemedaille für sie im DE O65 und für Christel Schneider und Beate Becker im DD O60! Viele Tickets für die EM gelöst!

12 Sportler und Sportlerinnen des Badminton Verbandes Rheinland traten nach ihrer Qualifikation bei der SWD Meisterschaft im thüringischen Sömmerda nun bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklassenspieler am 06.-08.05.2016 in Solingen an. Um die 550 Teilnehmer gaben sich bei hochsommerlichen Temperaturen in der Zwölf-Feld-Halle ein Stelldichein und kämpften nicht nur um die Meisterschaftsehren und Medaillen, sondern auch um die begehrten Tickets zu den Europameisterschaften, die in diesem Jahr im September in Slowenien stattfinden.

Die O45er waren die Jüngsten im BVR-Team. Heike Voigt (BC "Smash" Betzdorf) besiegte in Runde 1 Camen Pigola (Leipzig), bevor sie im Viertelfinale gegen Kerstin Wenk (NRW) im dritten Satz aufgeben musste.

Allerdings trat Heike Voigt im Doppel mit der jüngeren Ina Klemm (Saarland) in O40. Zwei Niedersächsinnen in der ersten Runde zu schlagen war für sie kein Problem. Leider bescherte ihnen Fortuna dann die gut eingespielten Schwestern Huckriede/Ruhberg, die ihren Siegeszug bis zur Meisterschaft fortsetzten.

Tanja Gayk (BC Niederlützingen) musste leider sowohl im Damendoppel mit Ute Böttcher (Hessen) in drei Sätzen als auch im Mixed mit Thorsten Reinemann (RLP) in zwei Sätzen schon in der ersten Runde die Segel streichen.

Mit einem Dreisatzsieg zogen Björn Hornburg und Thomas Knaack (beide BC "Smash" Betzdorf) ins Viertelfinale des Doppels ein, wo sie unglücklich im dritten Satz 19:21 gegen die starken Landwehr/Pawellek (NRW/NIS) das Heft noch aus der Hand gaben.

Mit dabei in O50 waren die beiden Unkeler Claudia Bauch und Claus Schulte. Beide überstanden ihre Erstrundenspiele im Damendoppel bzw. Herreneinzel siegreich. Claus Schulte unterlag anschließend gegen den WM-Teilnehmer Klaus Buschbek (Hamburg) und Claudia Bauch verpasste mit ihrer Partnerin Heike Hildebrand (Hessen) den Einzug ins Viertelfinale im zweiten Satz knapp.

Im HE O50 war Michael Wenke (SVE Mendig) am Start. Er verlor sein Auftakt-Match gegen den späteren Vize-Meister Thomas Dittrich aus Bayen in zwei Sätzen. Das Mendiger Doppel Michael Wenke / Hans-Jürgen Meisl konnte im HD O50 nicht die nächste Runde erreichen.

Eine Runde weiter kamen im Herrendoppel O55 die Neuwieder Urgesteine Hans Rhein und Jürgen Becker. Alsdann mussten sie sich nach guter Gegenwehr und einem ausgeglichenen Spiel im Viertelfinale wie schon so oft von Frick/Rüsseler (BAW) geschlagen geben.

Im HE und Mixed durfte Jürgen Becker erstmals in O60 antreten. Zwei Siege, u.a. über den an 5/6 gesetzten Sachsen Blauhut, führten ihn ins Viertelfinale. Hier bot er zwei Sätze lang Hardy Nieth (Hessen) Paroli, ehe er im dritten dem Dreisatzspezialisten den Vorrang geben musste.

Im Mixed wusste er mit Christel Schneider ebenfalls zu gefallen, denn nach glatt gewonnenem Erstrundenspiel hielten sie auch im Viertelfinale gegen die favorisierten Eggers/Zimmermann (NRW/BAW) lange Zeit gut mit und unterlagen zu 16 und 18.

Die Südwestdeutschen Meisterinnen Beate Becker (BC Niederlützingen) und Christel Schneider (BC Bad Marienberg) rechtfertigten ihren Setzplatz 3/4 , denn sie setzten sich im Viertelfinale gegen Kulinski/Bollin (NIS) in 3 Sätzen durch und sicherten sich somit schon Bronze. Im Halbfinale gegen die späteren Meisterinnen und international erfahrenen Zwiebler/Schulta-Jansen standen sie erwartungsgemäß auf verlorenem Posten.

In allen Disziplinen durfte Brigitte Prax in O65 ins Rennen gehen. Einen guten Start legte sie im Einzel hin, wo sie die Bronzemedaille gewann und sich dabei nur der späteren Meisterin, Christa Zeiß (Thüringen) wie schon bei der SWD Meisterschaft geschlagen geben musste.

Im Damendoppel feierte sie ein Revival mit ihrer früheren Partnerin Monika Regineri (NRW). Im Halbfinale schlugen sie nervenstark die Südwestdeutschen Meisterinnen Zeiß/Krüll (THÜ/HE) nach spannendem Spiel in drei Sätzen und zogen ins Finale ein. Mit Berge/Behrens (Sachsen) standen ihnen die Deutschen Meisterinnen O60 aus dem vergangenen Jahr gegenüber, die sich keine Blöße gaben und verdient gewannen. Mit der Silbermedaille konnte Brigitte Prax aber zufrieden sein, war es die wertvollste Medaille in ihrer diesjährigen Sammlung.

Mit neuem Partner aus NRW, Claus-Peter Lienig, griff sie diesmal ins Mixed-Geschehen ein. Keine Probleme gab es im Erstrundenspiel, doch im Viertelfinale erwarteten sie bereits Ehrler/Berge (Südost), die sich weniger Fehler erlaubten als die neue westdeutsche Kombination, um sich auf dem Weg zur verdienten späteren Meisterschaft nicht aufhalten zu lassen.

Für Dieter Prax verlief seine erste Deutsche Meisterschaft in der neuen Altersklasse O70 überwiegend enttäuschend. Zunächst startete er mit einem Sieg in den Wettkampf an der Seite seines neuen Doppelpartners Heiner Hanrath (NRW). Reale Chancen auf den Einzug ins Halbfinale ließen die beiden dann allerdings danach gegen die Südwestdeutschen Meister Behrens/Jacobi (THÜ) liegen und so mussten sie sich mit Platz 5 zufrieden geben.

Frust gab es am nächsten Tag im Mixed. Mit dem Meistertitel der Gruppe Mitte im Rücken und an 2 gesetzt, fanden Dieter Prax und Elvira Richter (Saarland) dennoch überhaupt nicht ins Spiel und zahlten bitteres Lehrgeld.

Da inzwischen - von Badminton Europe neu eingeführt, um größere Teilnehmerfelder und damit größere Werbewirksamkeit zu erreichen - schon das Erreichen des Viertelfinales zu den begehrten Tickets zur EM führt, dürfen sich folgende Teilnehmer des BVR als qualifiziert für Slowenien im September fühlen:

Heike Voigt, Thomas Knaack, Björn Hornburg, Hans Rhein, Jürgen Becker, Beate Becker, Christel Schneider, Brigitte und Dieter Prax. Wenn das kein tolles Ergebnis der diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Altersklassen ist!!!

Alle Turnierinfos gibt es unter turnier.de

Verfasserin: Brigitte Prax

Zurück