Zwei Rheinländerinnen schnuppern Weltmeisterschaftsluft in Polen

Badmintonverrückte Spielerinnen und Spieler in neun Altersklassen von O35 bis O75  nahmen vom 4. bis 11. August 2019 an den Yonex BWF World Senior Badminton Championships in Katowice  teil.

1511 Spieler aus der ganzen Welt, die, um sich zu qualifizieren, unter den besten vier ihres Landes sein mussten, spielten mit Freude und Ehrgeiz ein  hohes Niveau in der beeindruckenden Spodek-Arena. Mit über 400 „Offiziellen“ organisierten die Polen perfekt das bisher größte Turnier der Welt. Die strengen internationalen Regeln zählten auch hier. So staunten Marlies Nilges und Tanja Gayk, beide vom BCK Heimbach-Weis, nicht schlecht, als es Probedurchläufe mit Challenge-Ansagen gab, die die Professionalität des Turniers nochmals unterstrichen.

Marlies Nilges startete im Einzelwettbewerb und mit Gerd Jacobi, im Mixed O70. Sie leisteten den Schweizern großen Widerstand, mussten sich jedoch geschlagen geben.

Tanja Gayk  und ihr Partner Thorsten Reinemann trafen auf das schwedische Mixed Hägmann/Caldeström und konnten bis zur Hälfe des zweiten Satzes gut mithalten.  Beim Spielstand von 10:11 dominierte der Schwede mit seinen starken Aufschlägen, sodass das Spiel mit 18:21 und 14:21 am Ende verloren ging.

Brigitte und Dieter Prax, die aus privaten Gründen nicht teilnehmen konnten, verfolgten, wie auch einige andere rheinländische Oldies, am Live-Stream enthusiastisch die Weltmeisterschaft und feuerten das Team Deutschland, welches mit 152 Teilnehmern startete, an.

Bericht: Tanja Gayk / Fotos (c): privat

 

Weiterführende Informationen:
Ergebisse

Auch ausserhalb des Spielfeldes gab es viel Interessantes rund um den Badminton Sport

Zurück